Horst Wiegand "Wo der Berg nicht aufhört" . 2013

Eine "Fortschreibung" des Buches "Stilles Licht ins Grün gesunken". Natur-philosophische Gedanken im Jahresgang von Horst Wiegand aus Steinheid/Thüringen - angeregt durch Wanderungen in seiner Heimat am Rennsteig, in den Alpen, in der Provence. 
27 Doppelseiten mit meist großformatigen Bildern (Buchformat 21 x 21 cm) und knappen Texten (oft als 17silbige Haiku).
Bilder und Texte ergänzen sich zu anschaulichen Sinnbildern, die Naturerlebnisse und Lebenserfahrung vermitteln und eigenes Erleben sensibilisieren.
Die Gestaltung ist schlicht, großzügig, klar - auf den Inhalt konzentriert. Das Layout übernimmt die formale Ausprägung des Vorgängerbuches und setzt die Bilder-Text-Beziehung noch großzügiger um. Die Texte wurden oft so gesetzt, dass sie die Bildsymbolik aufgreifen, formal fortsetzen und dadurch inhaltlich verstärken. Die Fotos sollen keine Illustrationen, sondern symbolische Verstärker der Text-Sinn-Bilder sein. Je nach Bedeutung sind sie dem Text gegenübergestellt oder doppelseitig den Text integrierend. Dabei wurde auf eine abwechslungsreiche Bildfolge und -anordnung Wert gelegt.
Zu beziehen vom Autor: Horst Wiegand, Neuhäuser Straße 30, 98724 Neuhaus/Rwg. OT Steinheid
Druck & Verlag: Resch Druck GmbH Meiningen, 2013, ISBN 978-3-940295-35-4

Presse: www.insuedthueringen.de/;"Für die Knospe im Geröll" ("Freies Wort" | Neuhaus | 29.07.2014) Buchpräsentation "Wo der Berg nicht aufhört", Horst Wiegand, Stadtbibliothek Neuhaus am Rennweg, 2014